Logo der Stadt Rees an Niederrhein


Das Wappen der Stadt Rees
 

In Rot ein silberner Schlüssel, dessen Bart nach rechts zeigt (Heraldik).
 
Am 14.07.1228 verlieh der Erzbischof Heinrich von Müllenark Rees die Stadtrechte.
 
Der Schlüssel, dessen Bart Kreuzform besitzt, weist auf den Apostel Petrus, Patron des Erzbistums Köln, hin.
 
Zur Stadt Rees gelangten am 24.06.1969 die Gemeinden Bergswick, Esserden, Reesereyland Reeserward und Speldrop ( Amt Rees-Land ) sowie Bienen, Grietherbusch und Grietherort ( Amt Vrasselt ). Am 01.01.1975 kamen die Gemeinden Millingen und Empel ( Amt Millingen ), Groin, Haldern, Heeren-Herken und Teile der Gemeinde Haffen-Mehr ( Amt Haldern ) hinzu.

Das Wappen der Stadt Rees


 
 

Das Wappen der Stadt Rees

 
 
 


 
 
 
Das Stadtwappen von Rees, das aus der Zeit vor 1392 stammt und im 14. und 15. Jahrhundert als Sekretsiegel genutzt wurde, zeigt einen silberfarbenen Schlüssel auf einem roten Schild.
 
Oberhalb des Schilds ist das Brustbild des Bischofs Heinrich von Müllenark zu sehen, der Rees am 14.07.1228 die Stadtrechte verliehen hat.