Logo der Stadt Rees an Niederrhein

Das Werkstattverfahren

Die Stadt Rees hat sich dazu entschieden, die Umgestaltung des Marktplatzes unter frühzeitiger und umfassender Beteiligung der Bevölkerung zu planen. Daher wurde das Planungsbüro Pesch & Partner damit beauftragt, ein so genanntes Werkstattverfahren durchzuführen und zu moderieren. So konnten Interessenkonflikte möglichst im Vorfeld erkannt und einvernehmliche Lösungen gefunden werden.

Eines der Werkstattgespräche im Reeser Bürgerhaus

An den drei Werkstatt-Gesprächen, die zu Beginn des Jahres im kleinen Saal des Reeser Bürgerhauses stattgefunden haben, nahmen unter anderem die betroffenen Gastronomen, Vertreter der Reeser Werbegemeinschaft RWG, des Verkehrs- und Verschönerungsvereins VVV und des Wirtschaftsforums Rees teil. Aber auch Vertreter von der Polizei und aus Politik und Verwaltung waren dabei.

Als Ergebnis des Verfahren wurde ein entsprechendes Konzept zur Umgestaltung des Marktplatzes entwickelt, das am 25. Mai 2011 öffentlich vorgestellt und diskutiert wurde.  

Oeffentliche Praesentation im Bürgerhaus

Der Rat der Stadt Rees hat sich in seiner Sitzung am 24.11.2011 mit den Ergebnissen aus dem Werkstattverfahren beschäftigt und entschieden, eine kleine Lösung zu realisieren. Unmittelbar nach der Reeser Kirmes 2012 haben die Umgestaltungsarbeiten begonnen; sie sollen Anfang Dezember 2012 abgeschlossen werden.