Logo der Stadt Rees an Niederrhein

Presseinformation

Rees, 13. Februar 2018

Informationen zu den Saatkrähen im Stadtgebiet Rees
 
Brutzeit der Saatkrähen steht unmittelbar bevor
 
Anwohner und Besucher der Parkanlage des Reeser Stadtgartens und des Busbahnhofes haben bereits seit einigen Tagen feststellen müssen, dass sich die im dortigen Bereich lebenden Saatkrähen auf die Brutzeit zwischen März und Juni vorbereiten und vorhandene Nester wieder instand setzen. Damit einhergehen bereits jetzt die ersten Beeinträchtigungen für die Bevölkerung, die feststellen müssen, dass Straßen und Parkanlagen durch heruntergefallende Äste und Kot verdreckt werden und die Lärmbelästigung durch die kommunikativen Vögel zunimmt.
 
Der Rat der Stadt Rees war in seiner Sitzung im Juli des vergangenen Jahres den aufwendigen Untersuchungen des Ordnungsamtes gefolgt, die ergaben, dass eine Vergrämungsaktion aus gesamtstädtischer Sicht kontraproduktiv wäre, weil sich der Rabenvogel dann an anderen Stellen des Stadtgebiets niederlassen würde und zudem anzunehmen sei, dass ein Aufspalten der Kolonien zu einer weiteren Vermehrung der Bestände führe.
 
Die Stadt Rees hat inzwischen einige Maßnahmen umgesetzt, die den Umgang mit den Tieren erleichtern. So werden die öffentlichen Flächen im Bereich Stadtgarten/ Vor dem Falltor  während der Brutzeit zweimal wöchentlich gereinigt. Auch wurden inzwischen alle Abfalleimer im Innenstadtbereich ersetzt, sodass die Krähen weggeworfene Nahrungsmittel nicht mehr als Futterquelle nutzen können.
 
Das Ordnungsamt der Stadt Rees bittet die Bürgerinnen und Bürger darauf zu achten, nicht unachtsam Lebensmittel wegzuwerfen. Gleichzeitig weist die Verwaltung darauf hin, dass das Füttern der Saatkrähe verboten ist und bittet weiterhin bei der Bevölkerung um Verständnis und Nachsicht, dass die Beeinträchtigungen durch die Vögel während des Nestbaus und der Brutzeit in Kauf zu nehmen sind. Weitere Informationen zum Thema Saatkrähen stehen auf einem Flyer zur Verfügung. Der Flyer liegt im Rathaus, in der Bücherei, in den Reeser Geschäftsstellen der Volksbank und der Sparkasse sowie in der Apotheke am Stadtgarten aus. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsverwaltung geben gerne nähergehende Informationen zum Thema.

Flyer und weitere Informationen zur Saatkrähe