Logo der Stadt Rees an Niederrhein

2. Wettbewerb Jugend schreibt - Tom Sawyer Preis der Stadt Rees

Nach dem grossen Erfolg des ersten Wettbewerbs wurde der Wettbewerb mit Unterstützung des Duden-Verlags und der Stadtsparkasse Emmerich-Rees im Jahr 2005 erneut ausgeschrieben. Das Thema lautete "www".

Am 30. April 2006 fand im Bürgerhaus die feierliche Preisverleihung statt. Zu der Feierstunde konnte Bürgermeister Dr. Bruno Ketteler die Preisträger mit ihren Eltern und Geschwistern sowie zahlreiche Besucher und Gäste im Reeser Bürgerhaus willkommen heißen.
 
„Die vielen unterhaltsamen und interessanten Texte über Viren, Hacker oder Cyber-Bekanntschaften haben nicht nur mich, sondern auch die Jury-Mitglieder begeistert und überzeugt“, schwärmte er zu Beginn der Veranstaltung. „Ihr habt mit Euren Beiträgen bewiesen, dass Ihr in der Lage seid, unterhaltsame und phantasievolle Texte von außerordentlich hoher Qualität zu verfassen“, so Dr. Ketteler weiter. Als Vertreter für die Sponsoren zeigten sich Horst Balkmann, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Emmerich-Rees, und Sylke Voß, Mitarbeiterin des renommierten Duden-Verlags aus Mannheim, sehr erfreut über das große Interesse sowie die Kreativität und den Einfallsreichtum der Teilnehmer.
 
Dann wurde es spannend. Der Schauspieler Frank Albrecht trug die Beiträge der Preisträger in beeindruckender Form vor, so dass sich die Anwesenden von der Qualität und Güte der Geschichten überzeugen konnten. Nachdem die Jury-Mitglieder kurz auf die Gewinnergeschichten der einzelnen Gruppen eingegangen waren, überreichte der Bürgermeister, unterstützt von Horst Balkmann und Sylke Voß, die Gewinne an die Preisträger. Sie erhielten neben attraktiven Geldpreisen, gesponsert von der Stadtsparkasse Emmerich-Rees, in diesem Jahr erstmals hochwertige Buchpreise, die vom Duden-Verlag zur Verfügung gestellt wurden. Die musikalischen Beiträge der Gruppe „Daddy Longleg“ rundeten die Veranstaltung ab.

Preisträger des Wettbewerbs Jugend schreibt 2006

Die zweite Auflage des Schreibwettbewerbs ist auf ein enorm großes Interesse gestoßen. Mehr als 160 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet hatten ihre ebenso interessanten wie kurzweiligen Beiträge bei der Stadt eingereicht. Neben den drei besten Texten jeder Altersgruppe wurde jeweils ein Regionalpreis ausgelobt, der an Autoren aus dem Kreis Kleve ging. Die Siegergeschichten und eine Auswahl weiterer gelungener Texte wurden zusammengestellt und in dem Taschenbuch „echt.net“ veröffentlicht. Es ist zum Preis von 9.80 Euro im Buchhandel oder direkt bei http://www.edition-anderswo.de/ erhältlich.