Logo der Stadt Rees an Niederrhein

3. Wettbewerb Jugend schreibt - Tom Sawyer Preis der Stadt Rees

Die Stadt Rees (Niederrhein) hat gemeinsam mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), dem Duden-Verlag, dem Deutschen Jugendherbergswerk (DJH), der Stadtsparkasse Emmerich-Rees, dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und der Edition Anderswo die dritte Auflage des Wettbewerbs "Jugend schreibt - Tom-Sawyer-Preis der Stadt Rees" durchgeführt. 
 
Am Sonntag, 30. November 2008, fand die feierliche Preisverleihung im Bürgerhaus statt. Mit dem Zitat von Mark Twain „Schreiben ist ganz leicht, man muss nur die falschen Wörter weglassen“, eröffnete der Leiter des WDR-Studios Kleve, Ludger Kazmierczak die Feierstunde. Bürgermeister Dr. Bruno Ketteler begrüßte alle 20 Preisträger mit ihren Eltern und Geschwistern sowie zahlreiche Besucher und Gäste im Reeser Bürgerhaus.  „Über 330 unterhaltsame und interessante Beiträge zum Thema „Oh mein Gott“ sind aus der gesamten Bundesrepublik, aus Österreich, Tschechien, Rumänien und auch aus Peru bei der Stadt Rees eingegangen“, schwärmte er zu Beginn der Veranstaltung. „Ihr habt mit Euren Beiträgen bewiesen, dass Ihr in der Lage seid, unterhaltsame und phantasievolle Texte von außerordentlich hoher Qualität zu verfassen“, bestätigte Dr. Ketteler den Jungautoren, die nicht nur aus der Region, sondern auch aus Hamburg, Berlin, München und Wien angereist waren. 
  

Preisträger des Wettbewerbs Jugend schreibt 2008

Als Vertreter für die Sponsoren zeigten sich Bernd Dohn, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerks und Michael Hommen, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Emmerich-Rees, sehr erfreut über das große Interesse sowie die Kreativität und den Einfallsreichtum der Teilnehmer. Bernd Dohn verglich in seiner Rede Tom Sawyer mit dem Begründer des Deutschen Jugendherbergswerks. „Wenn es gelingt, die Freude am Schreiben zu fördern, dann sind alle Gewinner“, so Michael Hommen. 
      
Kurzweilig ging Moderator Ludger Kazmierczak auf die jeweiligen fünf Gewinnerbeiträge der vier verschiedenen Altersgruppen ein, danach trug der Schauspieler Michael Dick den Beitrag der jeweiligen ersten Preisträger in beeindruckender Form vor, so dass sich die Anwesenden von der Qualität und Güte der Geschichten überzeugen konnten. (Gewinner Gruppe A: Alina Schneidereit, Rees; Gewinner Gruppe B: Sophie Lutz, München; Gewinner Gruppe C: Moira Frank, Fintel; Gewinner Gruppe D: Sarah Neus, Wachenheim). 
   
Der Schauspieler Michael Dick trug die Siegergeschichten vor. Nachdem auch die Jury-Mitglieder eine kurze Laudatio auf die Gewinnergeschichten der einzelnen Gruppen gehalten hatten, überreichte der Bürgermeister, unterstützt von Bernd Dohn und Michael Hommen, die Gewinne an die Preisträger. Sie erhielten neben attraktiven Geldpreisen, gesponsert von der Stadtsparkasse Emmerich-Rees, hochwertige Buchpreise vom Duden-Verlag, einen Rucksack mit Übernachtungsgutscheinen des Deutschen Jugendherbergswerks und für die Oberstufenschüler ein FAZ-Abonnement. Die musikalischen Beiträge der Gruppe „Daddy Longleg“ rundeten die Veranstaltung ab.
 
Die Geschichten der Preisträger und über 20 weitere Geschichten sind im Buch "Oh, mein Gott! Ausgewählte Geschichten des Wettbewerbs Jugend schreibt - Tom-Sawyer-Preis der Stadt Rees" enthalten. Das Buch ist zum Preis von 9,80 € im Buchhandel (ISBN 978-3-935861-24-3) oder direkt bei www.edition-anderswo.de erhältlich.

 
Preisträger 2008 

Gruppe A (5./6. Schuljahr):
1. Preis Alina Schneidereit, Rees, 2. Preis: Fiona Hanfland, Berlin, 3. Preis: Julia Brödel, Berching, 4. Preis: Lana Cerha, Wien, 5. Preis: Alina Willing, Raesfeld

Gruppe B (7./8.. Schuljahr):
1. Preis: Sophie Lutz, München, 2. Preis: Theresa Mayr, Pfronten, 3. Preis: Quentin Villwock, Norderstedt, 4. Preis: Jens Bollmann, Hamminkeln, 5. Preis: Tatjana Seibert, Rhede

Gruppe C (9./10. Schuljahr):
1. Preis: Moira Frank, Fintel, 2. Preis: Ronya Othamnn, Neufahrn, 3. Preis: Moritz Sallermann, Goch, 4. Preis: Meike Giesbers, Emmerich, 5. Preis: Theresa Gerks, Steinfurt

Gruppe D (11.-13. Schuljahr):
1. Preis: Sarah Neus, Wachenheim, 2. Preis: Eva-Maria Hoppe, Grevenbroich, 3. Preis: Julia Nienaber, Bocholt und David Grommisch, Rees, 5. Preis: Sirka Elfert, Hamburg

 
  
Ansprechpartner für Rückfragen:
Stadtbücherei Rees, Thomas Dierkes 
Telefon (02851) 58 105, Telefax (02851) 91 78 96
e-Mail: jugendschreibt@stadt-rees.de